Abenteuer "Ferienlager"

Lagererfahrung dürfen die meisten Kinder irgendwann einmal machen. Das Freiämter Ferienlager - auch "Rigilager" genannt - bietet den Freiämter Kindern genau das: ein Abenteuer mit gleichaltrigen Kids auf der Rigi. Doch wie läuft so ein Lager überhaupt ab? Hier erfahren Sie die wichtigsten Infos.

Unsere beiden Herbstlagerwochen werden von zwei separaten Leiterteams geplant und durchgeführt. Sie denken sich ein Lagermotto aus und planen das gesamte Wochenprogramm entlang dieses Mottos. Es wird gebastelt, gespielt, gewandert und neue Freundschaften werden geschlossen. Natürlich gehört auch 1x pro Woche der Abwasch dazu oder das Auftischen oder Abräumen. Unter Impressionen des letzten Jahres erhalten Sie einen tieferen Einblick in das Lagerleben.

 

Im Herbst kann es auf der Rigi noch sehr warm sein, jedoch wurden wir auch schon vom ersten Schnee überrascht. Die Leiterteams sind sich dies bewusst und studieren deshalb immer auch ein Schlecht-Wetter-Programm ein. Trotzdem wird versucht, so viel Zeit wie möglich draussen an der frischen Bergluft zu verbringen.

Ablenkung von daheim

Für einige Kinder ist ein Lager das erste Mal, dass sie länger von zuhause weg sind. Unsere Leiterteams sind bemüht, dies mit viel Abwechslung und Abenteuer zu einem einmaligem Erlebnis zu machen. Folgende Regelungen helfen dabei:

Die Kinder freuen sich jeweils sehr über Briefe und Karten von zuhause. Päckli sind eher nicht erwünscht, da das Küchenteam mit leckeren Menüs für das leibliche Wohl sorgt.

---

Handys und andere elektronische Geräte sind im Lager nicht erwünscht. Die Kinder sollen neuen Freundschaften schliessen und Spass haben und nicht durch solche Geräte abgelenkt werden. Das Leiterteam behält sich vor, mitgebrachte Geräte bis zum Lagerende einzusammeln.

---

Heimweh kommt in praktisch jedem Lager vor. Die Leiter haben Erfahrung damit und tun ihr bestes, damit sich Ihr Kind wohlfühlt und schnell wieder auf andere Gedanken kommt. Heimwehtröpfli und Kügeli helfen dabei und oft ist das Heimweh schnell wieder vergessen.

Gut umsorgt

Die Lagerleiter kümmern sich professionell und seriös um die Kinder im Lager. Sollte ein Kind trotzdem krank werden oder einen Unfall haben, werden die Eltern als erstes umgehend informiert und das Kind zum Arzt gebracht. Alle Schritte diesbezüglich werden mit den Eltern besprochen.

Muss ihr Kind regelmässig Medikamente einnehmen, so ist ein Lagerleiter dafür verantwortlich. Diese Person wird bei der Anreise auch die Medikamente in Empfang nehmen und sich mit den Eltern über die Verabreichung austauschen. Je mehr Informationen wir zum Gesundheitszustand der Kinder haben (z.B. auch Bettnässer, Allergien, Krankheiten), desto besser. So kann eine optimale Betreuung gewährleistet werden. 

Lagerhaus auf der Rigi

Das Freiämter Ferienhaus liegt 1315 Meter über Meer in Rigi Klösterli, zwischen dem Vierwaldstättersee und dem Zugersee in der Zentralschweiz.

Das Haus bietet 77 Betten in 34 Zimmern, zwei grosse Ess- und Aufenthaltsräume inklusiv zwei Tischfussballkasten, eine grosse und modern ausgestattete Küche, Vorratsräume, Dusch- und Waschräume sowie ein wettersicheres Nebengebäude für weitere Aktivitäten und ein Trockenspielplatz für Ballspiele.

Mehr Informationen zum Lagerhaus finden Sie hier.

Die Kinder können selbst entscheiden, mit wem sie das Zimmer teilen möchten. Mädchen und Buben schlafen grundsätzlich in getrennten Zimmern. Das Leiterteam sorgt dafür, dass jeder mit seinem Zimmer zufrieden ist.

© 2020 Verein Freiämter Ferienlager  |  Webdesign Julia Staubli  |  Datenschutz  |  Impressum

Kontakt: info@freiaemter-ferienlager.ch  | Kontaktformular

  • Facebook